24. Mai 2016
von Gitte Härter
Keine Kommentare

… nicht Plankton, aber eine gute Erinnerung

Bin grad am Schreiben von Teil 2 und 3 von „Was du für deine Leser noch tun kannst“ und habe zwischendurch neue Tassen in meinen Shop gestellt:

oktopustassen

Der Oktopus [gibts außerdem mit gelbem Hemd und die Tassenfarbe kann man selbst auswählen] ist eine Super-Erinnerung, ans Plankton zu denken.

Und gute Laune macht er auch noch!

zum Himbeerwerft-Spreadshirtshop

 

18. Mai 2016
von Gitte Härter
1 Kommentar

Interview mit Lektorin Juliane Topka aka Sprachpingel

julianetopkatwitterprofilKurz nachdem ich wieder bei Twitter war, kam mir @Sprachpingel unter die Augen. Wie perfekt ist das denn für eine Lektorin?! Ich war begeistert. Diese mir völlig unbekannte Frau war mir instant-sympathisch und hat sich sofort als DIE Lektorin bei mir verhakt.

Seitdem lesen wir uns im Vorbeigehen, plauschen gelegentlich twitternderweise kurz und jetzt habe ich ihr fürs Blog diverse Löcher in den Bauch gefragt.
Weiterlesen →

17. Mai 2016
von Gitte Härter
Keine Kommentare

Bewertungen – Aussagekraft und Wirkung

Ich hatte vor einiger Zeit über die verflixte Bewertungsunsitte geschrieben. Andreas Giermaier hat kürzlich einen differenzierten Kommentar dazu geschrieben – und da wollte ich auch noch was von meiner Seite ergänzen.

*

In dem Zusammenhang: Eine der wichtigsten Gewohnheiten, die Sie für das Schreiben – und fürs Leben – brauchen können

 

4. Mai 2016
von Gitte Härter
14 Kommentare

5 Gründe, Texte im Blog zu löschen

wegwerfen

Seit bald zwanzig Jahren veröffentliche ich jetzt Tipps im Netz und habe schon zwei Websites komplett zugemacht, also insgesamt Tausende von Artikeln einfach so gelöscht.

Im ersten Moment kann ich da Franz nur zustimmen:

Weiterlesen →

4. Mai 2016
von Gitte Härter
4 Kommentare

Verlockend, aber hinderlich: vereinfachen

sosimpel

Überall um uns herum wird vereinfacht. In allen Bereichen wird vorgegaukelt, dass es so simpel ist, Grenzen zu setzen, für sich einzustehen, Kunden magnetisch anzuziehen … ach, jedes beliebige Ziel lässt sich mal eben erreichen. Man muss nur …

Nun gibt es dafür mehrere Gründe:
Weiterlesen →

3. Mai 2016
von Gitte Härter
Keine Kommentare

Juni-Workshops geändert

mausicon

Ich gestehe: Gerade habe ich eine äußerst radikale Taktik angewendet, meine To-do-Liste zu entlasten.

Da bei allen drei neuen Workshops [Gekonnt schimpfen, Plädoyers schreiben + Herzensangelegenheiten] bisher keine Anmeldungen waren, spare ich mir, sie auszuarbeiten. Solltet Ihr wahnsinnig wild drauf sein, es nur diesmal nicht gepasst haben, dann sagt mir bitte Bescheid, dann kommen sie eventuell später im Jahr.

Statt dessen gibts jetzt:

  • Mi., 15. Juni – Typologien
  • Sa., 18. Juni – Konzipieren [Samstagsversuche gingen letztes Jahr gar nicht, hier noch mal ein Versuchsballon]
  • Di., 28. Juni – Unterhaltsamer schreiben
  • Do., 30. Juni – Makel und Defizite preisgeben <- ist geblieben

Details und Anmeldung

 

27. April 2016
von Gitte Härter
2 Kommentare

Korrespondenz: Ändert sich dein Ton?

email

Fun Fact: Zu 98 % bekomme ich sehr lockere E-Mails – auch von Leuten, mit denen ich bislang noch nichts zu tun hatte, die mich also nicht persönlich kennen. Ob es um Feedback, eine Workshop-Anmeldung oder eine Frage à la „Ich bräuchte wen, machst du das?“ geht: Meistens lache ich schon beim Lesen, nicht selten sogar laut.

Dadurch bekomme ich sofort einen Draht.
Der unbekannte Absender ist mir instant-sympathisch.

Ihr lockeres Mit-mir-reden führt außerdem dazu, dass die SchreiberInnen mehr von sich preisgeben:
Weiterlesen →

27. April 2016
von Gitte Härter
Keine Kommentare

Selbst-Check: Korrespondenz

korrespondenzcheck
Nebenan habe ich näher ausgeführt, dass es ein verbreitetes Phänomen unter Selbstständigen ist, dass sich ihr Ton verändert – je nachdem, an wen sie einen Brief oder eine E-Mail richten.

Für viele Selbstständige ist es leichter, ganz „normal“ zu sein, wenn sie sich sicher sind. Wenn mir jemand also eine E-Mail schickt, um Feedback zum Blog zu geben oder aus der potenziellen Auftraggeber-Rolle heraus [ich buch dich vielleicht], dann ist das unter Umständen eine ganz andere Situation, als wenn dieselbe Person gleich danach einen Akquise-Brief losschickt, selbst ein Angebot macht oder sich um einen Vortrag bewirbt.
Weiterlesen →