Online-Workshops: per E-Mail – mit intensiver Betreuung

In meinen Workshops lernt man durchs Tun. Darum gibt es keine großartigen Unterlagen zum „später mal Nachlesen“, sondern wir erarbeiten + üben das, worum es im betreffenden Workshop geht, direkt an deinem Thema. Du bekommst immer einen Spickzettel mit grundlegenden Informationen, der dich nach dem Workshop an das Wichtigste erinnert.

Nicht wundern, dass ich hier gleich duze: Meine Workshop-TeilnehmerInnen sind zum Großteil alte Bekannte, die bereits in Workshops waren, oder wir kennen uns von hier aus dem Blog oder sonstwo. Wer lieber beim Sie bleiben will, sagt es mir einfach. 🙂

Meine Schreibworkshops sind explizit für EinzelunternehmerInnen, die ...
Wenn es nicht anders dabei steht, üben wir in den Workshops immer an Tipp-Texten, also ...
In meinen Workshops betreue ich ganz intensiv:

 

einige häufige Fragen und Antworten zu meinen Workshops
mehr zu den Mehrfachkarten + Geschenkgutscheinen
die Workshops 2016 nach Themen gelistet

 

workshop_september

Di. + Mi., 06. und 07.09.  – jeweils von 9 – 16 Uhr mit einer Stunde Pause
Seminarausschreibungen
In diesem zweitägigen Workshop bekommst du das Know-how und eine strukturierte Vorgehensweise, um deine Präsenz- oder Online-Workshops aussagestark und attraktiv zu präsentieren. Anhand eines bereits konzipierten oder schon gehaltenen Seminars erarbeitest du eine ausführliche Ausschreibung von A-Z. Diese Art der Ausschreibung ist besonders für das Marketing im Internet, für deinen Trainingskatalog und für Flyer geeignet.

Achtung: Der Workshop ist nicht für Selbstlernkurs-Ausschreibungen gedacht und es geht auch nicht darum, mehrere Ausschreibungen zu produzieren. Der Workshop vermittelt selbstständigen TrainerInnen die relevanten Schreibfähigkeiten, ihre eigenen Seminare besser an die Zielgruppe zu bringen.

  • ausgebucht 400 Euro + 19 % MwSt. = 476 Euro

 

Fr., 09.09. – von 9 – 16 Uhr mit einer Stunde Pause
Vortragsankündigungen schreiben inkl. dein Kurzprofil Du hältst immer wieder Vorträge oder bewirbst dich mit Vortragsthemen bei Veranstaltern? In diesem Workshop bekommst du das Know-how, eine schlaue Vorgehensweise und individuelles Feedback, wie du deine Vorträge ansprechend und aussagekräftig präsentierst. Besonders Vortragstexte müssen kurz und knackig alles Relevante auf den Punkt bringen – und gleichzeitig neugierig machen.

Achtung: Das ist kein Workshop, bei dem wir mehrere Vortragstexte produzieren, sondern es geht um die Vorgehensweise beim Schreiben guter Ankündigungstexte: Anhand eines bereits von dir konzipierten oder gehaltenen Vortrags erarbeiten wir exemplarisch

  • ein fokussiertes Konzept: Welche Kerninhalte müssen in die Ankündigung?
  • einen kurzen, auf Zeichen geschriebenen Text mit der gewünschten Wirkung
  • und du schreibst dein Kurzprofil in zwei, drei Zeilen

3 Plätze200 Euro + 19 % MwSt. = 238 Euro – anmelden (kaufen)
Oder du kaufst dir eine Mehrfachkarte, durch die sich das Workshophonorar reduziert.

 

Mo., 19. – Fr., 23.09. – vier Tage davon betreut, jeweils von 9 – 16 Uhr mit einer Stunde Pause
Ratgeber schreiben: von der Idee zum Buchkonzept Verlage bekommen täglich zig Buchideen vorgestellt, nur wenige pro Jahr werden realisiert. Du brauchst einerseits eine überzeugende Buchidee, die auf dem Markt eine Chance hat, andererseits eine klare Struktur, die dir die Sicherheit gibt, dass du dein Buch wirklich umsetzen kannst. So läuft diese intensive Workshopwoche ab:

  • Montag: Wir finden die beste Buchidee.
  • Dienstag: Wir konzipieren die Struktur – Welche Kapitel brauchst du und wie bauen sie aufeinander auf? Du denkst mit meiner Unterstützung die nötigen Inhalte des ersten Kapitels komplett voraus und bringst es in die spätere Konzeptform.
  • Mittwoch: An diesem Tag arbeitest du alleine – Du entwirfst nach dem am Vortag mit mir erstellten Muster des ersten Kapitels dein komplettes inhaltliches Konzept im Entwurf fertig.
  • Donnerstag: Während ich dein inhaltliches Konzept prüfe, schreibst du nach Anleitung sämtliche weiteren Konzept-Bausteine, die ein Verlag zur Entscheidung braucht.
  • Freitag: Wir fügen alles zusammen, klopfen dein Konzept noch einmal ab und feintunen es.

Du gehst mit einem kompletten Buchkonzept aus dem Workshop, das du direkt bei einem Verlag einreichen kannst. Das Konzept ist so detailliert, dass du damit dein Manuskript zielführend schreiben kannst. Denn dein gesamtes Buch liegt sozusagen vor dir.

Achtung: Der Workshop ist ausschließlich für Ratgeber gedacht, die du bei einem Verlag veröffentlichen willst. Er ist nicht für Eigenverlag und er ist nicht für Selbstlernkurse geeignet.

  • ausgebucht – 600 Euro + 19 % MwSt. = 714 Euro

 

workshop_oktober

Mi., 12.10. – von 9 – 16 Uhr mit einer Stunde Pause
Texte vorausdenken – konzipieren: Schneller und zielgerichteter schreiben!
Alles steht und fällt mit einem guten Plankton-Thema. Doch dann wird es für die meisten schwierig: Wie wählt man denn jetzt die passenden Inhalte aus? Wie geht man wirklich in die Tiefe – und verhindert, zu stark an der Oberfläche zu bleiben? Wie kann ich Nutzen reinpacken, wenn ich meine LeserInnen gar nicht kenne? Heute üben wir intensiv die Konzeptionsphase: Warum sie so wichtig ist, worauf es beim Konzipieren ankommt [inklusive typischer Fallstricke] und wie eine komplette Konzeption aussieht, damit du deinen Text flott runterhacken kannst. Dieser Workshop ist für Schreib-Neulinge genauso geeignet wie für alte Hasen, die damit noch so ihre Schwierigkeiten haben. Achtung: Wir schreiben heute keine kompletten Texte, sondern konzipieren 3-4 Texte.

 

Di., 25.10. – von 9 – 16 Uhr mit einer Stunde Pause
Schriftliche Interviews geben: Präsentiere dich und dein Fach klüger! Da will dich also jemand interviewen und schickt dir die Fragen per Mail. Gute Sache! Denn so hast du Zeit, dir Gedanken zu machen, was du sagen willst – und wie. Jetzt heißt es, wie bei einem guten Text möglichst viel Lesernutzen reinzubringen. Das ist gar nicht so einfach! Wir reden darüber, wie du damit umgehst, wenn man dir die falschen oder “suboptimale” Fragen stellt. Und wie du deine Antworten schreibst, um möglichst viel zu sagen. Ganz besonders wichtig ist es, bei persönlichen Interviews – zu eigenen Erfahrungen oder Vorlieben – nicht zu ichbezogen zu werden. Du wirst staunen, wie sympathisch, mehrwertig und werblich (ohne zu werben) du antworten kannst.

 

Mi., 26.10. – von 9 – 16 Uhr mit einer Stunde Pause
Andere schriftlich interviewen: Durch die richtigen Fragen für mehr Lesernutzen sorgen Es ist total schön, im eigenen Blog oder Newsletter immer mal andere zu interviewen: Experten, die ein Thema abdecken, das man selbst nicht bietet. Kunden, die ein eigenes Produkt oder Leistung erfolgreich einsetzen. Oder auch einfach, um persönliche Erfahrungen rauszukitzeln. Schnell hat man ein paar Fragen aufgeschrieben … doch halt! Gibts überhaupt ein klares Konzept für das Interview? Sind die Fragen konkret genug gestellt, um die Interviewten in Richtung Leser-Mehrwert zu steuern? Wir dürfen nicht vergessen, dass sich ein Interview immer um den Interviewten dreht und das sehr schnell ichbezogen wird. Es ist unsere Aufgabe, hier im Sinne des Interviewten und unserer Leser schlaue Fragen zu stellen. Außerdem reden wir über typische Fallstricke und sinnvolles Bearbeiten gelieferter Antworten.

  • ausgebucht 200 Euro + 19 % MwSt. = 238 Euro

 

Do., 27.10. – von 9 – 16 Uhr mit einer Stunde Pause
Die Besonderheiten bei Persönlichkeits- und Lebensthemen Unsere LeserInnen sind immer eine unbekannte Masse. Vermittelt man Fakten, wie Englischvokabeln oder Computerkenntnisse, bleibt die Information für alle gleich. Geht es jedoch darum, zu reflektieren, sein Verhalten zu verändern oder sogar größere Weichen zu stellen, sind die Persönlichkeit und Lebensumstände jedes Einzelnen zu berücksichtigen. Doch wie schafft man das – die LeserInnen gleichermaßen an die Hand zu nehmen?

 

workshop_november

Di. + Mi., 01. und 02.11.  – jeweils von 9 – 16 Uhr mit einer Stunde Pause
Newsletter konzipieren
E-Mail-Newsletter, die deine Zielgruppe selbst abonniert, sind nach wie vor ein extrem starkes Marketingwerkzeug für uns Selbstständige. Wenn sie gut gemacht sind, deiner Zielgruppe etwas bringen und regelmäßig erscheinen. Am ersten Tag konzipierst du deinen Newsletter so, dass er deinem Business zuträglich ist, deinem Mitteilungsdrang entspricht und für dich machbar ist. Darauf basierend erarbeiten wir die komplette Struktur. Am zweiten Tag schreibst du die Nullnummer, also deine erste Ausgabe (= Prototyp).

Achtung: Dieser Workshop ist speziell für selbstständige DienstleisterInnen. Es ist kein Technik- und kein Newsletter-Vermarktungsworkshop. Wir kümmern uns um eine klare Ausrichtung, Struktur und Inhalte.

Eine hervorragende Ergänzung dazu ist der „Schlau deine Themen für die nächsten 12 Monate festlegen“-Workshop.

 

Di., 08.11. – von 9 – 16 Uhr mit einer Stunde Pause
Formulare als Downloadzuckerl Gerade für Blogs sind Formulare ein perfektes Extra: Du kannst Artikeln mit einem passenden Formular aufwerten; du förderst Aha-Effekte, mit denen deine Zielgruppe das, was du rätst, direkt erleben kann. Wir schauen uns Formular-Varianten und ihr Einsatzgebiet an und machen natürlich auch welche. Aber Achtung: Ein richtig gutes Formular hat es in sich!

 

Do., 10.11. – von 9 – 16 Uhr mit einer Stunde Pause
Pfiffiger auf Social Media posten Die Infoflut auf Twitter, Facebook & Co. ist enorm. Followerzahlen sagen nicht viel aus, denn nur weil du Kontakte sammelst, heißt das lange nicht, dass gelesen wird, was du schreibst. – Auch hier entscheidet der Lesernutzen und dass du nicht einfach an deine Follower hinschreibst. In diesem Workshop bekommst du einen bunten Strauß an Ideen, welche Art von Updates du posten kannst. Wir üben zusammen, wie du NOCH nützlicher postest und mehr Pfiff in deine Mini-Nachrichten bringst. Du wirst staunen, was da alles geht!

Das ist kein Workshop rund um Marketing-Taktiken oder Benutzerfang. Es geht darum, dass – und wie – du vielseitiger und unterhaltsamer postest, was bei dir gerade los ist, damit deine Follower dich gerne lesen.

 

Mi., 16.11. – von 9 – 16 Uhr mit einer Stunde Pause
Akquise: Dein überzeugender „Vorstellbrief“ Als selbstständiger DienstleisterIn im Business-to-Business-Bereich musst du dich bei Firmen vorstellen oder brauchst einen Brief, der dich bei neuen Netzwerk-Kontakten in die richtige Schublade bringt. – Vielleicht hast du das Gefühl, dass bestehende Kunden nur einen Teil deiner Leistungspalette kennen und willst sie mit einem Brief auf dein gesamtes Angebot aufmerksam machen.

Heute erarbeiten wir zusammen den Prototypen deines „Vorstellbriefes“ plus ein einseitiges, aussagestarkes Kurzprofil zu deinem Business. Letzteres kannst du außerdem als Download auf deine Website setzen. Außerdem sprechen wir über Do’s und Don’ts.

 

workshop_dezember

– keine Workshops –