anfangen

Die Überschrift als Startpunkt

Ob Sie mit einer Überschrift anfangen oder erst am Ende die beste Überschrift für den Text finden, ist Geschmackssache. Die Überschrift kann Ihnen, wenn Sie sie konkret formulieren, ein nützlicher Startpunkt und wichtiger roter Faden für das Schreiben sein. Sie ist zudem ein gutes Gegenmittel für das Wegkippen des Themas, was vielen am Anfang passiert.

Sie wissen ja: Ich empfehle, immer mit einer klaren Struktur zu starten. Darum gibt es bei mir immer erst die Zwischenüberschriften, bevor ich mich ans eigentliche Schreiben mache. Auf diese Weise lassen sich alle wichtigen Aspekte des Themas direkt festlegen, Sie vergessen nichts, weil Sie nicht einfach Drauflosschreiben und Sie haben auch gleichzeitig immer den Gesamttext im Blick. Auch dessen Umfang!

Wenn Sie ein Thema durchstrukturieren und dann schon bei den Zwischenüberschriften sehen „Oha, das wird aber ganz schön lange!“, dann können Sie direkt die Überschrift ändern und nur einen Teilbereich rausnehmen.

Die Überschrift ist aber auch ein guter Startpunkt. Wenn Sie die Überschrift geschickt wählen, brauchen Sie keine Angst zu haben, dass Ihnen der Anfang nicht einfällt oder – genauso schlimm – dass Sie zu langatmig beginnen.

Am einfachsten geht das mit etwas lebendigeren Überschriften, wie:

  • Was Sie schon immer über Selbstmanagement wissen wollten
  • 3 verblüffende Tipps zum Lösen von Konflikten
  • Was verbindet einen Gorilla, ein Laptop und eine Ziege?

Eine Überschrift, die überraschend ist, die Ihnen selbst Spaß macht oder Spannung schafft, macht auch das Schreiben viel anregender. Dann läuft es besser und das Lebendige der Überschrift setzt sich meist direkt im Anfang Ihres Textes fort.