Ratgeber schreiben

Was passiert, wenn ich ein Buch veröffentlicht habe?

Gestern haben wir erfahren, dass unser Buch „Schriftliche Bewerbung“, das ich gemeinsam mit Christine Öttl geschrieben habe, in die neunte Auflage geht! Das ist natürlich phänomenal und Anlass für mich, mal darüber zu schreiben, was realistisch passieren kann, wenn Sie ein eigenes Buch veröffentlichen.

Sie werden reich und berühmt und führen die Spiegel-Bestsellerliste an. Das wünsche ich Ihnen von Herzen, es ist aber eher unwahrscheinlich. Nicht nur, weil die Plätze auf den Bestsellerlisten spärlich sind, sondern weil das Thema und die Werbetrommel eine große Rolle spielen. Wenn Sie ein Fachbuch für eine begrenzte Zielgruppe oder einen Ratgeber zu einem speziellen Thema schreiben, ist die breite Masse einfach nicht da.

Ihr Buch wird zum Longseller. Es gibt Bücher, die sich über einen längeren Zeitraum konstant gut verkaufen. Wenn Ihr Buch in eine Auflage nach der anderen geht, ist das natürlich besonders schön, gerade wenn Sie selbstständig sind und das Buch schreiben, um Ihr Business zu stützen.

Ihr Buch erreicht eine zweite Auflage. Ein schöner Erfolg ist es schon, wenn Ihr Buch sich so gut verkauft, dass der Verlag eine zweite Auflage druckt.

Ihr Buch verkauft sich in der ersten Auflage gut, der Verlag möchte am Thema festhalten, aber nicht am gleichen Buch. So geschehen zum Beispiel bei unserem Buch „Ich-Marketing“, das wir nicht 1:1 genauso aufgelegt haben, sondern als „Selbst-Marketing“ komplett verändert haben. Das war also nicht, wie man es manchmal sieht, einfach eine Neuverpackung gleichen Inhalts (was Buchverkäufer sehr verärgert – auch ich habe schon irrtümlich das gleiche Buch nochmal gekauft, weil es plötzlich anders aussah).

Manchmal ändert ein Verlag auch eine Buchreihe, so dass neben gestalterischen Änderungen auch neue Inhalte dazukommen: es ist das gleiche Buch, das aber neben Aktualisierungen auch aufgepolstert wird, zum Beispiel durch einen erweiterten Inhalt oder durch besondere Elemente wie Checklisten oder Übungen.

Ihr Buch verkauft sich in der ersten Auflage gut, aber der Verlag möchte es nicht noch mal auflegen. Das passiert sehr oft, dass es bei der ersten Auflage bleibt: weil es sich nicht so rasend verkauft hat, weil der Verlag dem Buch keine Riesenchancen mehr einräumt oder auch, weil der Verlag sein Programm ändert: thematisch oder vom Stil eine andere Richtung einschlägt.

Sie bekommen dann die Rechte zurück und können das Buch einem neuen Verlag anbieten. Sie können das dann entweder komplett überarbeiten oder unverändert beim neuen Verlag anbieten. Der gibt dem ganzen einen neuen Titel und verändert die Gestaltung und Ihr Buch gibt es weiterhin im Handel.

Ihr Buch erscheint im Ausland. Ihr Verlag verkauft auch Auslandslizenzen für Ihr Buch (Video). Und zwar, ohne Sie vorher zu fragen. Sie bekommen dann eine entsprechende Mitteilung, sehen es auf der Abrechnung oder bekommen aus dem Blauen heraus einen lustigen Beleg zugeschickt. Ich habe Bücher, die auf arabisch, russisch, tschechisch, polnisch, französisch erschienen sind.

Das ist immer sehr lustig (in der tschechischen Ausgabe heiße ich  „Gitte Härterova“), so richtig spannend sind natürlich die „großen“ Sprachen: englisch, französisch oder chinesisch. Alles andere ist ein guter Gag, aber nicht der Rede wert. Man bekommt auch nicht viel Geld dafür.

Wenn Ihr Buch im Ausland erschienen ist, kann es sein, dass Sie, wenn Sie die Rechte zurückbekommen, die Auslandsrechte nicht mit enthalten sind. Soetwas müssen Sie dann einem neuen Verlag natürlich mitteilen, denn der muss sich darüber im klaren sein, dass er dann nicht die Komplettrechte hat.

Ihr Buch wird zum Ladenhüter. Leider, leider passiert auch das … und zwar gar nicht so selten. Das ist natürlich für Erstautoren oft besonders enttäuschend, weil man sich so freut und so große Erwartungen hat, was sich mit einem eigenen Buch jetzt großartig ändert.

So viel ändert sich also nicht!

Sie können aber, wenn Sie aktiv sind und Ihr Buch fleißig mit vermarkten, viel aus einem eigenen Buch herausholen: Wie nützt ein eigenes Buch meinem Unternehmen?