Korrespondenz

Schreiben Sie immer einen aussagekräftigen Betreff!

Tastatur

Der Betreff – bei Briefen und E-Mails – hat mehrere wichtige Funktionen:

  • Der Empfänger ist sofort informiert, worum es geht und kann dadurch Ihre Botschaft richtig einordnen und von Beginn an aufmerksam lesen (ohne erst herausfinden zu müssen „Worum geht es hier überhaupt? Was will der Absender von mir?“).
  • Ihre Korrespondenz ist servicebewusst: Sie formulieren aus Lesersicht und vergeuden nicht seine Zeit.
  • Sie demonstrieren, dass Sie klar und zackig auf den Punkt kommen.
  • Ist der Betreff aussagekräftig, kann man den Schriftwechsel – besonders bei E-Mails – schneller wiederfinden.

Wenn Ihr Betreff so aussieht, dann ist es höchste Zeit, etwas zu ändern:

  • Angebot
  • eine E-Mail von mir
  • noch eine Frage
  • irgendein Zitat
  • ein Smiley oder sonstiges Satzzeichen
  • Oder wenn Sie, was im Alltag schnell passiert (mir auch!), auf eine alte Mail antworten, um den Adressaten einzutragen und dabei vergessen den Betreff zu aktualisieren.

Benennen Sie im Betreff klipp und klar, worum es geht – auch wenn es sich um einen Akquisebrief handelt. Achten Sie dabei darauf, dass der Betreff beim Empfänger möglicherweise abgeschnitten wird, stellen Sie also das Wichtigste voran.

Der Vollständigkeit halber, auch wenn Sie das bestimmt längst wissen: Das Wort „Betreff“ (oder auch „Betr.“) schreibt man bei Briefen schon lange nicht mehr dazu.

Lesen Sie auch: Verbessern Sie Ihre Korrespondenz in nur fünf Tagen!