Formulare, Selbstvertrauen/Sabotage

Wodurch lassen Sie die Luft aus Ihrem Motivationsballon?

Formular-Symbol Bleistifte

Schreiben ist wie jede andere Fähigkeit auch: Wenn Sie besser werden wollen, müssen Sie dranbleiben. Es gilt, die eigene Arbeit (konstruktiv) kritisch unter die Lupe zu nehmen: Ihre Vorgehensweise genauso wie Ihre Ergebnisse. Wenn es holpert oder Sie an eine Grenze stoßen, heißt es durchzuatmen – und sich freuen! Denn aus diesen Blockaden können Sie am meisten lernen. Doch diese Ausdauer hat man nur, wenn man motiviert ist.

luftballonNun behaupte ich mal, Sie sind grundsätzlich motiviert und haben Lust am Schreiben (oder daran, es endlich besser zu können). Denn sonst würden Sie bei mir im Blog ja gar nicht mitlesen.

Diese Grundmotivation ist schon mal wichtig. Jetzt wird es aber kritisch: Denn einige von Ihnen sind sehr streng mit sich. Sie vergleichen sich mit anderen und denken sich „Das kann ich nie so gut!“, „Andere sind so viel besser, was soll ich da noch anfangen?!“, „Es ist doch schon alles gesagt, da hat man nicht noch auf mich gewartet.“

Vielleicht sind Sie durchaus motiviert, aber immer, wenn Sie Ihre Texte einem Chef, Kollegen oder Kunden geben, bleibt nur das Datum übrig! Manche haben in ihrem privaten Umfeld Testleser, und auch die können dafür sorgen, dass sie Ihnen gehörig die Luft rauslassen. Entweder, weil sie überkritisch sind (und vielleicht die eigenen Schreibambitionen an Ihren Texten auslassen) oder aber weil sie total unkritisch sind. Klar ist es schön, wenn man Beifall bekommt, aber wenn jemand immer nur „Toll!“ sagt, bringt das auch nicht weiter. Erst recht, wenn Sie selbst Ihre Texte gar nicht so toll finden.

Natürlich haben auch die versierten AutorInnen unter Ihnen ihre individuellen Luftrauslasser: Wenn Sie für Kunden schreiben, die Ihre Vorschläge verschlimmbessern. Wenn ein Redakteur wild drin rumfuhrwerkt und vielleicht Inhalte verfälscht. Wenn die Schreibbedingungen nicht passen oder Sie das Gefühl haben, in der Routine zu ertrinken.

Alle, die bloggen, kennen den Demotivationsschub aus einem Kommentar. Oder auch wenn niemand kommentiert.

Identifizieren Sie Ihre Luftrauslasser

luftrauslasserscreenshotIch habe Ihnen zur Anregung ein kleines Formular erstellt, mit dem Sie – bitte möglichst konkret! – eine Inventur Ihrer individuellen Luftrauslasser machen können. Natürlich samt Gegenmaßnahmen.

Besser, leichter und schneller schreibt es sich nämlich auf jeden Fall, wenn Ihre Schreiblust ungebremst ist!

PDF „Meine Luftrauslasser“ herunterladen