Schreibfluss

Rede-Übung fürs Schreiben: Auswahl!

Beim Schreiben sind wir gefordert, anders auf unser Wissen zu schauen. Im Alltag sind wir nämlich meistens mit einer konkreten Situation konfrontiert. Wir haben einen oder mehrere Kunden, auf die wir individuell eingehen.

Kein Wunder, dass speziell Coaches und Berater sich oft wahnsinnig schwer damit tun, ihr Wissen „allgemeiner“ (und gleichzeitig konkret) aus dem Kopf zu holen.

In Workshops kommt es regelmäßig vor, dass manche sich erst mal fühlen, als würden sie schwimmen – was ein doppelter Schock ist, weil sie doch sonst so effizient, klar und sattelfest sind.

Schreiben ist halt immer noch ein anderes Paar Stiefel für die meisten. Tatsache ist: Bei den meisten fehlt schlicht die Übung!

  • Sich unabhängig von einem konkreten Kunden-Auftrag damit auseinanderzusetzen, was zentrale Statements und Wissensnuggets zum Fachgebiet sind.
  • In der Lage zu sein, etwas schlüssig aus dem Zusammenhang zu holen, ohne dass alles Mögliche aus dem Expertenkopf mit rauspurzelt.

Wie ich immer wieder betone, gehört zum Schreiben eine Auswahl.

Wie übt man das?

… indem du im Alltag immer wieder mündlich gezielt was aus dem Kopf holst. Wer das nicht ad-hoc kann, plappert einfach daheim laut vor sich hin:

Hier ein süßes englischsprachiges Video: Brielle könnte zu jedem ihrer Fachthemen ewig viel erzählen, aber sie begrenzt sich auf wenige zentrale Infos.

PS: Hier gibt’s mehr Brielle-Videos.