mitmachen
Kommentare 1

#kackverse

Klingt bissl grenzwertig, oder? Aber lies erst mal weiter:

Michaela Schara, die uns schon mal ausführlich über ihr geniales Morbus Crohn-Blog erzählt hat, hat kürzlich dieses lustige Gedicht gepostet:

Ich hab mich kaputtgelacht und da ein zentrales Symptom von Morbus Crohn ist, auf die Toilette zu müssen, kam mir spontan das Wort #kackverse in den Sinn.

Dazu mach ich mit Michaela eine Mitmachaktion.

Ihr könnt hier in den Kommentaren, drüben bei Michaela [kann sein, dass Michaelas Beitrag gerade noch nicht online ist, weil ich meinen schon so früh am Morgen live geschaltet habe] oder in eurem eigenen Blog #kackverse kreieren. Oder auf Social Media, am besten mit dem entsprechenden Hashtag, damit wir mitlachen und staunen können.

Die Kunst ist, dass das eben nicht derb ausfällt!

Es ist eine sehr gute Schreibübung, Klartext zu reden. Und sich kreativ auch an sensible oder eklige Themen zu wagen, finde ich. Außerdem kann man sich spielen: mit Wortwitz, Eleganz oder einfach verschiedenen Gedichtformen.

Und genau das ist mein Part der Mitmach-Aktion: Mach ein Gedicht!

Hier ein paar Beispiele. Sei inspiriert!

 

Reimen

Ungeliebt + ungelegen
kommst du plötzlich über mich.

Wo ich gehe,
wo ich stehe,
drangsalierst mich fürchterlich.

Kennst kein Warten, nur noch zwicken.
Das Kommando lautet „LEER!“

Toi, Toi, Toi – schnell muss es gehen.
Denn es gibt kein Halten mehr.

 

Ode

Oh, Kloschüssel.
Du Rettung in Porzellan!
Mein Zufluchtsort im Alltag.

Bist immer da
für meine Bedürfnisse.
Was tät ich ohne dich?


Silben zählen à la Haiku

Oh nein, schon wieder
habe ich ein Bedürfnis.
Wo ist bloß ein Klo?

 

Elfchen

Kackarella*
Dominiert mich
nicht mehr länger.
Ich gestalte mein Leben
– trotzdem!

 Was ist ein Elfchen?
[* Kackarella = eine hübsche Wortschöpfung meiner Mutter]

 

Poetry Slam

Mein Darm bewegt.
Sich!
Mich!
Infiltriert. Kontrolliert. Dominiert.
Peristaltik prokrastiniert nicht!

 

zu Michaelas Aufruf, „verbalen oder optischen Kompost zu kreieren“. 

In diesem Sinne:

Der Darm gibt den Takt an.
Es geht um die Wurscht.

 

1 Kommentare

  1. Pingback: #Kackverse - der etwas andere Blog-Aufruf - Lieber Herr Crohn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.