deine Ziele

Lockere Ziele für lebendigere Texte

Ich mag Selbst-Experimente – die übrigens auch eine wunderbare Artikel-Form sind. Fürs neue Jahr habe ich mir vorgenommen, jeden Monat was in puncto Essen auszuprobieren. Im Januar gilt „mehr Grünzeug“, ein andermal werde ich einen Monat lang nur Süßigkeiten essen, die ich selbst gemacht habe, wie die No-Bake-Brownies hier im Bild.

Auf diese Weise habe ich den Fokus vier Wochen lang auf einer bestimmten Sache. Ich ziehe etwas länger durch und werde so erfinderischer, vielseitiger, gesünder als bisher essen. Ohne jeden Zwang. Am Ende wird jeden Monat irgendetwas hängen bleiben, das ich weitermachen will. Oder ich entdecke ein Rezept oder Obst, das ich vorher nicht kannte. Dasselbe Prinzip kannst du fürs Schreiben nutzen.

zum Beispiel:

  • Einen Monat lang in Texten etwas mehr von mir persönlich preisgeben. Mal, indem ich über einen Makel schreibe. Mal, indem ich klarer meine Meinung sage, als ich es sonst tue. Mal, indem ich aus dem Nähkästchen plaudere.
  • Einen Monat lang mit dem XX-Artikel experimentieren, indem ich verschiedene Adjektive nutze und so ganz frisch in meinem Expertenkopf rumkramen darf, anstatt alles aus der Routine zu holen.
  • Einen Monat lang zum Gegenteil anregen und überraschende Erkenntnisse haben + schenken.
  • Einen Monat mehr Augenzwinkern in meine Arbeitstitel bringen und so auf pfiffige neue Themen kommen.
  • Einen Monat die LeserInnen mit etwas konfrontieren – mal mit einem Gedankenmuster, mal mit etwas Unbequemen, …

Die Möglichkeiten sind vielfältig, und es soll gar nichts sein, was dir Mühe macht. Such dir was, wo du deinen Fokus auf etwas richtest, das du gerne verstärkt reinbringen möchtest.

Der Clou dabei: Du machst sonst alles wie bisher. Das heißt, es ist eben kein Ziel, wo du was nicht darfst oder unbedingt willst. Es ist nichts, wo du dich großartig einlernen brauchst. Es geht lediglich darum, einen Monat lang den Fokus auf etwas Bestimmtes zu halten, um den bisherigen Trott aufzumischen.

Du wirst neue Ideen bekommen, mehr Vielfalt reinbringen. Vor allem aber wirst du merken, dass sich dein Schreiben übers Jahr entwickelt.