10 Suchergebnisse für: quickies

Mülleimer

gut für Quickies: „Das ist ein schlechter Tipp!“

Meistens sind wir darauf gepolt, was Leute tun können, um etwas besser zu machen oder zu erreichen. Doch einen Text von der negativen Warte aufzuziehen, bringt eine ganz andere Qualität hinein. Damit meine ich nicht den So-nicht-Blickwinkel, sondern es geht um das differenzierte Begründen. Das ist nicht nur eine sehr gute Themen-Inspiration, sondern außerdem ein exzellentes Quickie-Format für kurze Texte.

weiterlesen

7 x Plankton-Arbeitstitel üben

Dann lasst uns mal eure Planktonmuskeln stärken: Such dir aus einem Fachgebiet eine Themenfacette raus. Zum Üben braucht das übrigens nicht mal was Berufliches sein. Du kannst Plankton aus einem Hobby oder Interessengebiet brechen. Das ist oft sogar besser, weil es leichter fällt, sich auf wirkliche Details einzuschießen. Mach also ruhig die Übungen mal durch mit Alltagsthemen wie „Kuchen backen“. Das geht wunderbar, unabhängig davon, ob du dich super auskennst oder eben gar nicht. Beide Sichtweisen helfen dir dabei, klein und konkret zu denken. Wichtig: Es heißt nicht umsonst Plankton. Also wirklich klitzeklein und handfest werden! Beispiele:

weiterlesen

Bloggen fürs Einzelunternehmen – ein ABC

Setzt du beim Marketing aufs Internet, ist das Bloggen ein wertvolles Werkzeug. Allerdings ist ein Blog mit viel Arbeit verbunden und es ist vor allem nicht damit getan, einfach draufloszuschreiben: Kostet dich das Schreiben mehr, als es dir bringt? Das Bloggen ist wie ein Geschenk: Wir machen unseren Lesern eine Freude, indem wir interessante, nützliche Beiträge liefern, die sie gerne lesen. Doch wir sind selbstständig – und schreiben fürs Business. Wir brauchen also ein Win-Win.

weiterlesen

Fragen (1): XX Frage/n – XX Antwort/en

Fragen sind die Reinfom eines nützlichen Textes: Jemand stellt eine Frage und bekommt eine Antwort. The End. Das würde schon reichen! Ich liebe das Frage-Antwort-Format als Schreibcoach aber noch aus einem weiteren Grund: Es hält uns Fachleute am Wesentlichen. Bei jedem anderen Format ist es möglich, auszuweichen. Doch Fragen zielen immer auf eine spezifische Antwort ab. Das Format hilft dir dabei, auf den Punkt zu kommen und selbst zu merken, wenn du noch nicht gehaltvoll genug bist oder dich aus der Affäre stiehlst.

weiterlesen

BloggerInnen, zieht Bilanz!

Wer bloggt, verfolgt Ziele. Wer für sein Business bloggt, wie die meisten meiner LeserInnen, will unter anderem damit Aufträge generieren. Schnell wird so ein Blog zur Arbeitsbeschaffungsmaßnahme. Bleibt dann ein Anstieg der Leser aus, gibt es keine Kommentare und ist kein wirklicher Nutzen spürbar, kommt eine Negativspirale in Gang: Das „Bringt ja eh nix“-Gefühl führt zu Oberflächlichkeit und/oder Dümpeln. Das wiederum kostet Leser, Shares – und Lust. Nutz den Jahresbeginn für eine ehrliche Rückschau.

weiterlesen

Coachings und Workshops

Bis Ende Dezember kannst du mich noch für Schreibcoachings buchen. Im kommenden Jahr coache ich weiterhin EinzelunternehmerInnen, aber nicht mehr rund ums Schreiben. Ich arbeite nicht mit fertigen Texten. Ich bin kein Lektorat und schreibe auch keine Texte für dich, sondern ich coache dich und wir stellen dein Projekt zusammen fertig. Ich arbeite mit meinen Kunden ausschießlich via E-Mail. Sag mir, was genau du für dich klären oder auf die Beine stellen möchtest. Dann kann ich sehen, ob ich die Richtige dafür bin, eine Vorgehensweise vorschlagen + mein Honorar nennen. E-Mail-Workshops In meinen Workshops lernt man durchs Tun. Darum gibt es keine großartigen Unterlagen zum „später mal Nachlesen“, sondern wir erarbeiten + üben das, worum es im betreffenden Workshop geht, direkt an deinem Thema. November: alle Workshops finden per E-Mail statt: von 9 – 16 Uhr – mit einer Stunde Mittagspause Dezember: alle Workshops finden per E-Mail statt: von 9 – 16 Uhr – mit einer Stunde Mittagspause      

weiterlesen