Schlagwort: Draht zum Leser

Du liest gerne von mir? – Hier bin ich auch

Wenn du gerne Texte von mir liest, findest du mich auch auf:

gitte-haerter.de
Mein neues Blog rund ums Konsequent-sein (mit Newsletter)

publikum.net
Die Plattform ist für mich interessant, weil ich mal wieder auf einer externen Plattform stattfinde und über alles schreibe, was mir wichtig ist. Gestern beispielsweise übers Schlechtreden. Heute über das Ei, das man sich mit Entweder-oder-Denken legt. publikum.net ist kostenlos und ermöglicht es Autoren, Geld mit ihren Texten zu verdienen. Könnte also für dich nicht nur zum Lesen, sondern zum selbst Veröffentlichen was sein. Es gibt verschiedene Kategorien, ich veröffentliche in LEBEN. Und: Die Kommentare sind offen. Vielleicht lesen/hören wir uns dort. Würde mich freuen! 🙂

twitter.de/KannWillMuss
Auch hier schreibe ich regelmäßig, über neue Artikel in meinen Blogs, aber auch viel Privates.

 

Foto: oliverlauberger.de

 

Gute Themen: Wenn du mit etwas haderst

Das Hadern ist eine hervorragende Quelle von richtig praktischen, persönlichen Themen. Wir hadern in der Regel dann, wenn wir etwas rückblickend als Fehler ansehen oder bereuen.

Das können konkrete Vorfälle sein, die du für dich/mit den Lesern aufarbeitest.

Es kann aber auch ein Prinzip dahinterstehen: Die Sache, um die es geht, ist der Aufhänger, doch das,

  • was du an Rückschlüssen daraus ziehst,
  • für dich gelernt hast,
  • anders machst,

bezieht sich auf die Persönlichkeit/wie man damit jetzt umgeht oder nach vorne blickt.

Weiterlesen

4 x Tages-Todo

Die Auswirkungen von Corona begleiten uns jetzt einige Wochen. Wir Menschen sind ja glücklicherweise anpassungsfähig, und nach dem ersten Einfinden in die aktuelle Ausnahmesituation, geht es jetzt daran, das Beste draus zu machen und vor allem nach vorne zu blicken. Das spiegelt sich in den Anliegen wider, die ich zurzeit vorrangig im Coaching bearbeite:

Weiterlesen

Wer ins Tun bringen will, muss sich wirklich reinversetzen

Fotoapparat Berge

Hier im Blog dreht es sich immer mal darum, wie du deine LeserInnen ins Tun bringst – und dass das gar nicht so leicht ist! Denn nur weil du einen schönen Text und gute Argumente bringst, heißt das noch lange nicht, dass jetzt was passiert.

Weiterlesen

Sich einlassen üben

Übung-Symbolbild - Bleistift mit Noitzblock auf Holzbank

Es gibt Themen, die polarisieren. Oft sind es aber andere Menschen mit aus unserer Sicht festgefahrenen, falschen oder sogar hirnrissigen Ansichten, die uns wahnsinnig machen.

Kommt dann noch eine bestimmte Art dazu, löst das schnell eine Anti-Reaktion aus, die gar nicht mehr so viel mit dem Thema zu tun hat. Jeder von uns kennt Leute, die

  • die Wahrheit für sich gepachtet haben,
  • missionieren wollen,
  • einen als dumm hinstellen
  • oder ein schlechtes Gewissen machen.

Weiterlesen

Das Verhaltens-Gegenteil

Wir alle haben so unseren gewohnten Trott und Verhaltens-Muster. Das sind die bekannten, meist sehr naheliegenden Verhaltensweisen. Doch es gibt immer ein riesiges Spektrum.

Reg doch mal deine Leser an, das Gewohnte durch das Gegenteil zu ersetzen! Das gibt einen richtigen Überraschungseffekt, macht neugierig – und es regt zum Ausprobieren an.

Weiterlesen

Auf persönliche Themen kommen: Makel + Defizite

Formular-Symbol Bleistifte

Heute gibts ein nützliches Formular für alle, die frische Inspiration für Themen brauchen – und zwar angelehnt an den Artikel über Makel und Schwächen von vor zwei Jahren.

Weiterlesen

*gähn* … schnarchnasige Texte

Mitunter merkt mans selbst: Schon beim Schreiben mag kein rechter Schwung aufkommen. Oder du hast dich total auf den Inhalt konzentriert und wenn du fertig bist, kommt dir alles so dröge vor.

Texte sind besonders aus fünf Gründen langweilig:

Weiterlesen

Blog + Newsletter bekanntmachen (Teil 2)

Im ersten Teil habe ich aufgedröselt, was zu einem guten Fundament gehört – die Grundlagen, die dein Blog, der Newsletter bzw. deine Website allgemein erfüllen sollte, bevor du dich ans aktive Marketing dafür machst.

Gerade an den Basics krankt es gerne. Darum schau dir den ersten Teil noch mal an und klopf wirklich ab, was du bei dir verbessern kannst – und dann repariere das erst mal, bevor du dich ans Bekanntmachen machst. Wir wollen doch nicht, dass deine Anstrengungen verpuffen … oder in die falsche Richtung gehen!

Weiterlesen